Jagdschloss Granitz Binz



 

Wo Friedrich Wilhelm IV und Otto von Bismarck auf Jagd gingen – das Jagdschloss Granitz auf dem Tempelberg


 

Das Jagdschloss Granitz entstand über einige Jahre – zwischen 1838 und 1846. Der Besitzer? Fürst Wilhelm Malte I zu Putbus. Er wollte etwas ganz Besonderes auf dem Granitzer Tempelberg bauen. Der umliegende Wald bot sich gerade dazu an, hier ein Jagdrevier zu erschließen.


Es existierte schon ein Belvedere auf diesem Gelände. Das ist auch nicht verwunderlich, denn hier steht man 107 Meter über dem Meeresspiegel. Mit dem hohen Aussichtsturm des Jagdschlosses Granitz hat man eine wunderbare Rundum-Sicht über die Insel Rügen. Dieser Ort wurde von vielen europäischen Adligen und Fürsten besucht. Ein Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. Man konnte den Badeurlaub mit der Jagdsaison kombinieren und den Aufenthalt an einem herrlich abgeschiedenen Ort genießen. Erbaut wurde das Jagdschloss von Gottfried Steinmeyer. Er begann mit dem ersten Spatenstich im Jahre 1837. Der Fürst wollte nicht so viel Geld auf einmal ausgeben und hatte nur ein begrenztes Budget zur Verfügung gestellt. Aus diesem Grund, dauerten die Bauarbeiten sehr viele Jahre. Die Inneneinrichtung wurde über weitere viele Jahre zusammengestellt. Viele der wertvollen Kunstschätze sind während des zweiten Weltkriegs und nach 1945 verschwunden. Einige der Exponate sind wieder aufgetaucht und andere wurden – der Epoche des Klassizismus entsprechend – neu nachempfunden. Die gesamte Inneneinrichtung und Dekoration wurde, gemäß Originalaufzeichnungen und Bilder der damaligen Zeit, wieder hergestellt und bietet Besuchern ein besonderes Erlebnis. Das Jagdschloss Granitz gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mecklenburg-Vorpommerns und wird jährlich von über 130.000 Besucher gesehen.

Das Jagdschloss Granitz verfügt über vier Ecktürme und einen großen Mittelturm. Dieser kann besucht werden – wenn man es schafft die 154 Treppen zu besteigen. Es lohnt sich schon diese - schon alleine wegen der Architektur – zu besteigen. Die gusseiserne Wendeltreppe ist ein wunderschönes Kunstwerk und führt auf den 38 Meter hohen Mittelturm. Oben steht man dann 144 Meter über dem Meeresspiegel und hat eine einzigartige Aussicht – man sollte schon fast sagen – fürstliche Aussicht über Rügen und die Ostsee. Das Schloss ist mit Möbel aus dem 19. Jahrhundert und allerlei Jagdobjekte ausgestattet. Hirschgeweihe, antike Jagdgewehre und Gemälde. Es gibt ständige Wanderausstellungen und Kulturveranstaltungen. Wer will, der kann das Schloss auch mieten – eine Hochzeit im fürstlichen Stil? Dann ab zum Jagdschloss Granitz auf Rügen! Das Standesamt Binz erlaubt es, hier Trauungen durchzuführen. Bis zu 70 Gäste können hier Platz finden und dann im Festsaal des Schlosses feiern. Die Kamine und die fürstliche Dekoration sind ein einzigartiges Erlebnis für Hochzeitspaare. Ganz in der Nähe gibt es noch einen ehemaligen Gasthof, der heute von der Informationsstelle des Biosphärenreservats Südost-Rügen genutzt wird.

 

Wie erreicht man das Jagdschloss Granitz?

Man kann das Jagdschloss Granitz nicht direkt mit dem PKW oder mit dem Bus anfahren. Wenn man vom Dünenhaus Binz zu Fuß geht, dann ist das ein Fußmarsch von ca. 3,4 Kilometer. Diese Wanderstrecke führt zunächst östlich am Schmachter See vorbei und geht dann in die Höhe (vergessen Sie nicht, dass das Jagdschloss auf einer Höhe von 107 Meter liegt!). Normalerweise sollte dieses in 1 Stunde zu Fuß erreichbar sein. Es gibt aber noch ein paar andere Möglichkeiten.

Sie können auch mit Jagdschlossexpress fahren. Die Bahn fährt zwischen Binz und dem Jagdschloss Granitz. Sie können diese am Seebrückenvorplatz in Binz nehmen oder am Parkplatz Binz-Ost. Wer es besonders romantisch mag, der fährt mit dem Rasenden Roland zum Jagdschloss. Die Haltestelle „Jagdschloss Granitz“ ist allerding noch ca. 800 Meter vom Schlosseingang entfernt. Für Rollstuhlfahrer gibt es die Möglichkeit, die Schrankenschlüssel anzufordern, damit diese den Eingang bequem erreichen können.

Der Eintritt kostet 6 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder. Das Jagdschloss Binz ist ganzjährig geöffnet und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.